Neues aus der Egge

Planungen zum Sommerfest laufen - trotz Corona

 

Auch uns Hahnbeerbrödern, -Schwestern und Verantwortlichen lässt die aktuelle Krise keine Ruhe. Veranstaltungen fallen aus oder werden verschoben, das gesellschaftliche Leben, wie wir es kennen und gewohnt sind, ist nahezu zum Erliegen gekommen. Wichtige Maßnahmen um eine Ausbreitung zu verhindern oder mindestens zu verlangsamen waren und sind richtig und wichtig.

Ein Ende - nicht absehbar.

 

Rückblickend können wir sagen, alle drei Heider Eggen sind mit einem blauen Auge davon gekommen. Ein paar Monate früher und Hahnbeer in Heide wäre ausgefallen. Das wäre nicht das erste Mal das Hahnbeer in Heide aussetzt. Im Jahre 1991 entschieden sich alle drei Eggen gemeinsam aufgrund des Golfkrieges kein Hahnbeer zu feiern und auch in den Kriegsjahren 1939-1945 wurde kein Hahnbeer gefeiert.

 

Allen Übel zum trotz richten wir unseren Blick nach vorne. Nach vorne in eine Zeit nach der Pandemie. So halten wir beispielsweise an der Planung unseres Sommerfestes nach wie vor (vorläufig) fest. Aus den aktuellen Gründen werden noch keine Einladungen verschickt aber der Termin für unser Sommerfest wäre, wenn die Lage es zulässt, am 22.08.2020.

 

Viele Unternehmen und Selbsständige werden es in der kommenden Zeit schwer haben. Einige bangen vielleicht um ihre Jobs. Sie alle sind auf unsere Unterstützung angewiesen und wenn Bus und Bahn, Flugzeuge und Schiffe wieder starten, können auch wir unser Sommerfest in Angriff nehmen.

Heider Hahnbeer steht für das Füreinander und das Miteinander. "Hölp in de Noberschop" haben wir uns auf die Fahne geschrieben. Und so wollen wir gemeinsam die Krise überwinden, füreinander einstehen und füreinander da sein. Bleibt gesund und bleibt zuhause, damit wir es schaffen.

"Ins Archiv gerutscht"

Neue Banner beim Südereggen-Hahnbeermann

 

Bei unserem Hahnbeermann in der Süderstraße strahlen neue Banner von hoch oben an den Masten auf uns herab. Unter der Federführung vom 1. Fahnenträger und Stadttourföhrer Hans-Herbert Klein und mit der Unterstützung von Landtourföhrer Uwe Lorenzen wurden neue Banner für unsere Spinne und speziell für den unmittelbaren Umkreis unseres Hahnbeermannes angeschafft. Südereggen Hahnbeer vun 1841 mit unserem Hahnbeermann sind auf den Blau-Weiß-Roten Banner abgebildet. Wir freuen uns auf das neue Bild, dass man nun in der Süderstraße bestaunen kann und danken den Akteuren für ihr Engagement.

100. Jahre Ringreitergilde Süderholm-Bennewohld

 

Am 18.05.2019 feierte die Ringreitergilde Süderholm-Bennewohld ihr 100. jähriges Bestehen. Mit einem großen Festumzug begann der Jubiläumstag in Süderholm, bei dem die Königin vom Vorjahr, Jana Christen abgeholt wurde. Auch Gäste waren zu diesem Spektakel eingeladen. Öllersmann Harald Popp vertrat die Süderegge als Ehrengast und fuhr auf dem Ehrenwagen mit.

Wie in jedem Jahr stellte das Reiterteam der Süderegge Personal um beim Ringreiten tatkräftig zu unterstützen. Ulf Skerra, Anna Hansen und Helmut Doormann (Foto rechts) waren dieses Jahr an den Ringbäumen eingeteilt und somit mittendrin statt nur dabei.

 

Zum Jubiläum gabes in diesem Jahr auch einen von der Süderegge gestifteten Preis in Form einer Decke und einer Siegerschleife (Foto unten).

Die Gewinnerin des Südereggen-Preises ist die alte und neue Königin Jana Christen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an das Reiterteam.

Bronzetafel mit Stifterhinweis angebracht

 

Mit den Lettern: "Hahnbeermann mit Boßelkugel Tünn und Hahn gestiftet vun Südereggen-Hahnbeer vun 1841" weißt nun eine Bronzetafel am Sockel unseres Hahnbeermannes auf seinen Ursprung hin. Am Freitag, den 27.04.2018, bei trockenem Wetter setzte die Firma Elektro Schulz - Heide den I-Punkt an unserem Symbol. Der 1. Föhrer Volker Voigt fand noch die richtigen Worte um der Veranstaltung den würdigen Rahmen zu geben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Südereggen Hahnbeer vun 1841